Freitag, 30. November 2012

Diebe...


Letztes Wochenende haben wir uns bei der Baumfällaktion eine Baumspitze als Weihnachtsbaum zurecht geschnitten. Diesen haben wir vorerst auf dem Grundstück, ein wenig versteckt hinterm Holz, belassen, da wir noch nicht wussten, wie wir das Teil nach Hause bekommen sollten.

Und heute sehen wir das:


Da hat sich wirklich jemand an unserem Baum bedient. Das wird ein trauriges, baumloses Weihnachten :(…Wir hoffen, der Tannendieb liest das und hat nun ein schlechtes Gewissen!

PS: Ja, es wurde auch bereits letzte Woche schon spekuliert, ob dieser Baum geklaut werden wird. Immerhin ist das Grundstück nur durch einen Bauzaun geschlossen. Die Pessimisten sollten Recht behalten…

Mal wieder Eon…


Heute lag ein Willkommensschreiben der EON.edis im Briefkasten. Wir wurden als neuer Kunde begrüßt und man teilte uns die monatliche Abschlagszahlung für den Baustrom mit: 150,- € wollen die haben!!! Wir haben uns vorher informiert und die Info von ca. 30-50,- € erhalten
Das wären, vorausgesetzt wir bauen bis Ende Juli, insgesamt 1.200,- € für Baustrom, die wir erstmal auslegen müssen (auch in der Winterzeit, in der keiner Baustrom nutzen wird). 
Wir sind also daraufhin kurzerhand nach KönigsWusterhausen gefahren, um das zu klären. Dort war es wie in einer Behörde: Der meist lautende Satz war „Dafür bin ich nicht zuständig!“. So ging es von einem Büro ins nächte. Letztendlich verwies man uns nach Schönefeld, jedoch mit dem Hinweis, dass doch Freitag wäre und dort ab 14 Uhr niemand mehr sei….Wir sagen's ja: wie eine Behörde...

Jetzt geht's los...


Wir waren heute auf der Baustelle. Der Boden war bereits ausgehoben und am Nachmittag wurde das Streifenfundament gegossen. Weiter geht’s dann mit der Bodenplatte. 

Und unsere Aufgabe ist es, den Oberbodenberg wegzubekommen. Die Angebote für den Abtransport liegen derzeit zwischen 1.500-3.200,- €…also ‘ne Menge Holz…oder eher Sand ;)
Das ganze mit der Schubkarre abfahren, dauert Wochen. Mal schauen, was wir machen werden...











Sonntag, 25. November 2012

Nun ist es vollkommen kahl...

...unser Grundstück. 
Es sieht jetzt wirklich etwas leer aus. Aber da kommen ja später wieder Bäume, Sträucher und Hecken hin.
Nochmal vielen Dank an alle Mithelfer (insbesondere an Mama&Papa&Tobi, die beide Tagen mitgeholfen und uns mit Essen versorgt haben...auch wenn dieses der Katze zum Opfer gefallen ist)!!!












Samstag, 24. November 2012

Beräumung


Puh…unser Grundstück ist quasi von Bäumen bedeckt. Wo sind auf einmal die knapp 800m² hin? Genau diese Frage haben wir uns heute gestellt als wir in Schulzendorf angekommen sind.
Und es kommt noch besser: Da müssen noch ca. 30 weitere Bäume gefällt, entästest, zerkleinert und weggeschafft werden...Also auf geht's! Ziel ist es, in den nächsten zwei Tagen zumindest das Baufeld (also den vorderen Teil des Grundstücks) frei zu bekommen.

Das Ergebnis: Wir haben schönes Holz für unseren Kamin…und das für die nächsten Jahre :)
(@ Marcus: Ja, du hattest recht: Holz am Zaun stapeln hat wirklich gut funktioniert und ist auch sehr platzsparend. Zudem sieht‘s auch noch richtig schick aus.)

Aber was wir nun auch haben, ist, wie Patrick sie liebevoll nennt, eine Natural-Defense-Wall :)
Es handelt sich dabei um einen riesigen, sich auf der Grundstücksgrenze zum Nachbarn befindlichen Hügel aus Tannen- und Kiefernzweige. Wir haben heute nämlich quasi den ganzen Tag damit verbracht, die Äste der von Patrick gefällten Bäume, in den hinteren Teil des Grundstücks zu bringen. 
Entstanden ist ein gigantischer Berg, der da denn auch irgendwann mal wieder weg muss…aber das kommt später.

Auf jeden Fall hätten wir das so nicht geschafft ohne unsere Helfer! 
Vielen Dank euch!!!! Ihr habt was gut bei uns...zB Tanne für Weihnachten ;P

Morgen geht’s weiter…(diesmal mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, da wir bestimmt alle ganz dolle Muskelkater haben werden)
video







Die ersten sieben Bäume...

video

...sind gefallen. Alles hat gut geklappt und jegliche Befürchtungen, dass so eine Tanne auf Nachbars Haus fallen könnte, waren glücklicherweise unbegründet. Es handelte sich um 3 Kiefern und vier Tannen, die gefallen sind.
Dennoch sind wir sehr erstaunt/erschrocken über die Massen an Tanne/Kiefer, die sich nun auf unserem Grundstück befinden und da ja auch wieder weg müssen...aber schaut selbst: Die Bilder sprechen für sich!

Freitag, 23. November 2012

Baubeginn

ist am Dienstag, den 27.11.2012 :)
Bis dahin muss das Grundstück geräumt sein...das wird ein Spaß.

Drei, Zwei, Eins...Meins

Heute haben wir (bzw. die Bank) das Grundstück bezahlt. Nun gehört es offiziell uns :) 
(..Oder auch der Bank...)

Donnerstag, 22. November 2012

Stromkasten

Wir hätten ja nicht mehr dran geglaubt, aber heute ist es doch passiert: Wir haben unseren Sachbearbeiter bei EON erreicht!!! Hallelujah!!! 
Und was sagt er uns? Wir haben einen neuen Stromkasten bekommen :) Dieser war jedoch nicht von uns beantragt. Nun fragen wir uns natürlich, ob da noch eine Rechnung ins Haus flattert...warten wir es ab.

Sonntag, 18. November 2012

Baustellenschild

Wir haben heute die Baufreigabe sowie ein nettes Baustellenschild (gedruckt auf einem "stinknormalen" A4-Papier) erhalten.
Für die Baufreigabe (nicht zu verwechseln mit der Baugenehmigung) fehlte noch der Bericht des Prüfstatikers. Dieser liegt nun vor und auch der Statiker hat auch grünes Licht gegeben...
Zu unserer Überraschung hat der Statiker sogar vorausschauend sein "Ok" gegeben bzgl. eines möglichen Ausbaus des Dachbodens :)

Donnerstag, 15. November 2012

Ausführungsplanung

Wir waren heute zwei Stunden bei unserer Baufirma, um die Ausführungsplanung zu besprechen.
Wir wussten nicht wirklich, was in diesem Gespräch auf uns zukommt und sind daher auch recht unvorbereitet hingegangen (FEHLER!). Mehr, als dass unsere Architektin fragt, ob die Innenwände so stimmen oder noch ein bisschen geschoben werden müssen, kann ja eh nicht passieren....so zumindest unsere Vorüberlegung.
Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Wir hatten bei diesem Gespräch so einiges an Entscheidungen zu treffen: Es ging los (wie vermutet) mit den Wänden - mit denen ist alles ok. Dann kam die Frage, in welche Richtung die Türen öffnen sollen - auch da waren wir uns bei allen Zimmern recht schnell einig. Aber dann kamen wir zu den Fenstern: 
Frage: Doppelflügelfenster mit zwei unabhängigen Flügeln und dafür mit Stulp (das ist so eine Stange in der Mitte, die dort immer bleibt, auch wenn beide Flügel offen sind) oder ohne Stulp und dafür kann man ein Flügel nicht ohne den anderen öffnen - Wir haben uns für die ohne Stulp entscheiden.
Dies zog dann gleich die Frage nach sich, welche Flügelseite zuerst geöffnet werden soll....und diese Entscheidung musste bei jedem Fenster getroffen werden. Das war doch rechts schwierig, weil die Vorstellungskraft (wohin gehen die Fenster in den eingerichteten Zimmern auf)  noch nicht so wirklich ausreichte.
Dann mussten noch einige Entscheidungen bzgl. des Badezimmers, der Treppe zum Dachboden und auch zum Kamin getroffen werden. Das ging dann doch alles recht fix, weil wir uns darüber glücklicherweise schon vorher Gedanken gemacht haben :)

Ansonsten sieht die Planung derzeit so aus:
Bodenplatte in ca. zwei Wochen legen. Austrocknen lassen. Nach dem Winter weitermachen.


Mittwoch, 14. November 2012

Kommunikationsschwierigkeiten...

....zwischen Notar und Amtsgericht...

So langsam fragen wir uns, wann wir denn das Grundstück bezahlen sollen? Die Voraussetzungen müssten doch eigentlich schon lange vorliegen (zumindest haben wir diesbezüglich schon eine Rechnung vor vier Wochen vom Amtsgericht erhalten), aber bisher fehlt uns noch das "OK" vom Notar, welcher uns Bescheid gibt, wann wir zahlen können/müssen...

Also haben wir mal beim Amtsgericht angefragt, wie denn der Stand der Dinge ist. Wir bekommen die Auskunft: WAS? Sie haben noch nicht gezahlt? Hätte doch schon längst passieren müssen....*Puls-steigt-schlagartig*
Anruf beim Notar mit folgender Antwort: Nee, bei uns ist noch kein Schreiben vom Amtsgericht eingegangen-noch nicht zahlen *Puls-pegelt-sich-wieder-ein*...
Wieder beim Amtsgericht angerufen: Die wirklich sehr nette Bearbeiterin macht das Schreiben nochmals fertig und schickt es an den Notar.
Und heute: Schreiben vom Notar bei uns angekommen, dass wir innerhalb von 10 Tagen das Geld zahlen sollen....Geht also doch ;)

Der Hintergrund ist nebenbei, dass wir vor Zahlung des Grundstückspreises nicht anfangen dürfen zu bauen bzw. auch die Bäume nicht fällen können. Von daher drängte die Zeit etwas, wenn wir noch vor dem Winter loslegen wollen...


Freitag, 9. November 2012

Die Baumfällgenehmigung...

ist heute nach nur drei Tage Bearbeitungszeit eingegangen.
Und sie gilt tatsächlich für alle vier Kiefern, nicht nur für die drei im Baufeld :)
Bisher haben wir mit den Mitarbeitern unserer Gemeinde wirklich viel Glück gehabt. Hoffentlich hält so an!

Nächste Woche heißt es dann: "Baum fääääällllt"