Montag, 1. Juli 2013

Dachboden, Dampfsperre, Lattung & Regenrinne

Am Wochenende hatten wir nochmal ein Treffen mit unserem Bausachverständigen auf der Baustelle. An dieser Stelle müssen wir nochmal betonen, wie froh wir sind, dass Geld für einen Bausachverständigen in die Hand genommen zu haben! Auch wenn im Großen und Ganzen der Bau qualitativ in Ordnung ist, fallen einem Experten doch noch Dinge auf, die wir so nie wahrgenommen hätten...Daher beide Daumen hoch an unseren Bauexperten!

Letzte Woche ist Patrick damit fertig geworden, die begehbare Nutzfläche mit dem OSB-Belag auszulegen.



Außerdem haben wir unseren Hausgeist angebracht, den wir von meinen Eltern geschenkt bekommen haben. Er wohnt nun oben im Dachboden und wird als Schutzgeist über unser Haus wachen :)



Unser kleines (es ist wirklich sehr klein) Dachausstiegsfenster

Ende letzter Woche hat der Trockenbauer noch die Lattung unter der Dampfsperre angebracht. Daran werden später die Trockenbauplatten angebracht.


Von diesem kleinen Teil war ich wirklich fasziniert: Es handelt sich um ein Messgerät, welches per Laserstrahl die exakte Höhe an die Wand wirft...Technik, die begeistert und wahrscheinlich auch viel Arbeit erspart. Unsere Deckenhöhe ist übrigens 2,53 cm (in dem bad wird sie etwas tiefer sein, weil die Decke dort abgehangen wird).


Unsere Therme von Junkers hängt auch schon und bis auf Strom schon komplett angeschlossen.



Heizkreisverteilerkasten

 Auch die Fallrohre wurden bereits an die Regenrinne angebracht. Das ist einerseits toll, weil wir gar nicht sicher waren, ob dafür die Baufirma zuständig ist oder das als Eigenleistung gilt. Irgendwie hatten wir im Laufe der Zeit vergessen bei MPM nachzufragen, so dass wir nun freudig überrascht waren, als wir gesehen haben, dass die Fallrohre schon hängen. Kleines Manko ist, dass unser Baubetreuer darauf hingewiesen hat, dass der Rinneneinhangsstützen (also oben dieses T-Stück) noch zu richten ist, weil dieser schief hängt. Dies ist leider noch nicht passiert und somit ist das Fallrohr nun auch schief. Wir werden nochmal drauf hinweisen.

Update: Die Dachrinne wird noch gerichtet. Dies muss jedoch durch einen Dachklempner passieren; dieser ist schon bestellt und wird zeitnah die Rinne richten...von daher hat es seine Gründe, dass dies bisher noch nicht passiert ist. 





Kommentare:

  1. Man nennt dieses kleine Teil auch Nivelliergerät *hihi* ;-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Jetzt, wo du es sagst ;)
      Patrick hat es, glaub ich, auch erwähnt...nächste Mal höre ich meinem Mann besser zu ;)

      Löschen
  2. Hallo zusammen,

    habt ihr die OSB-Platten direkt auf die Sparren geschraubt oder habt ihr noch Latten als Unterkonstruktion?

    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    habe nur jede zweite Reihe als Fixierung an die sparren geschraubt.

    MfG
    Patrick

    AntwortenLöschen
  4. Wie sieht denn Euer Aufgang zum Dachboden aus? Ich konnte den nämlich nicht erkennen? Wir wollen unseren ausbauen, die Treppe fixieren und für meine Mutter einen Lift einbauen, damit sie, jetzt wo sie alleine ist, bei uns wohnen kann. Das heisst, aber, dass wir unseren kompletten Aufgang weiten müssen, was sehr aufwendig ist. Wir haben damals überhaupt nicht an so etwas gedacht, wollte Euch nur darauf hinweisen, wenn Ihr jetzt schon Fehler vermeiden wollt, die später nur mühsam zu beheben sind..
    lg Mel und Stefan

    AntwortenLöschen