Sonntag, 14. Juli 2013

Trockenbau fertig

Der Trockenbauer ist nun endgültig durch. Die Stöße und die Schrauben wurden verputzt und verspachtelt. Nun ist es an uns, etwas daraus zu machen ;)
Eigentlich wollten wir gerne auf Raufasertapete verzichten und nur streichen; ggf. mit Malervlies. Die Frage ist aber, ob das überhaupt ausreicht (also Grundierung, Malervlies und dann Streichen) oder ob wir dann trotzdem jede Unebenheit sehen?! Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp?







Kommentare:

  1. Wir wollen das genauso machen, Grundierung, Malervlies und dann Farbe rauf, sollte gut werden. Habt ihr Gips Putz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dennis,
      das ist eine gute Frage! Wir wissen gar nicht, was das für Putz ist -,-...auf alle Fälle ist es Q2.
      Unser Trockenbauer meinte aber auch, dass es mit Malervlies passen müsste. LG Aileen

      Löschen
  2. Wir haben auch Q2 Qualität, ich hab den Trockenbauern nur für die Ripipswände, also bei uns die Dachschrägen, nen fünfziger extra in die Hand gedrückt, so dass sie uns das Rigips einmal mehr schleifen.
    Ansonsten haben wir heute angefangen die ersten beiden Räume mit Grundierung zu versehen.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo,

    also wichtig wäre erstmal zu wissen, ob die Trockenbauer Gewebeband in den Fugen verlegt und so einen speziellen "flexiblen" Gips verwendet haben. Wenn ja, nochmal prüfen, ob ordentlich abgeschlieffen wurde und dann Tiefengrund rauf und malern. Fertig.
    Wenn nicht, sollte schon eine Tapete oder Malervlies rauf, da man sonst sehr schnell Setz- oder Dehnrisse sieht. So ist es leider bei mir mit dem Schuhschrank passiert. Aber man lernt ja nie aus... ;-)

    Unebenheiten sind eher nicht das Problem, wenn ordentlich gespachtelt und abgeschliffen wurde. Immer schön mit dem Licht malern!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du und dein Schuhschrank...a never ending story ;P
      Aber nee, der sieht wirklich gut aus :-)

      Löschen